Ninh Binh, ein gemütlicher Zwischenstopp

Mit der Reise auf Cat Ba bin ich ein gutes Stück von der klassischen Nord-Süd-Strecke abgewichen. Um jetzt wieder zurück zu kehren und vor allem wieder Züge nutzen zu können, galt es gestern erstmal nach Ninh Binh zu fahren. Ninh Binh ist ein vergleichsweise kleiner Ort mit wenig interessanten Sehenswürdigkeiten, allerdings gibt es einen Bahnhof mit Fernverkehrszügen sowie einige landschaftliche Besonderheiten im Umland.
Die Gegend um Ninh Binh wird gerne als trockene Ha Long Bucht bezeichnet, da sie ähnliche Felsformationen und Karstfelsen aufweist wie die Ha Long Bucht. Ganz richtig ist die Umschreibung „trocken“ jedoch auch nicht, da es die ganze Umgebung sehr sumpfig ist und zum Großteil aus Seen und Flüssen besteht.

Um aus Ninh Binh heraus zu kommen entschied ich mich diesmal für einen Motorroller. Die Straßen sind hier vergleichsweise wenig befahren und für das Fahrrad war es mir dann doch noch zu warm. Neben der etwas chaotischen Fahrweise musste ich nur das Schalten lernen, Automatik gibt es hier nicht. Nach kurzer Zeit weiß man dann aber auch wie man Kreuzungen überquert, richtig hupt und Baustellen als Straßen nutzt.
image

Tendenziell gilt: der schwächere sollte nachgeben, dass heißt als Rollerfahrer weicht man Autos und LKWs aus! Um alles andere muss man sich einfach nur herum schlängeln 😀 Generell muss man die eigene Fahrweise vor allem aggressiver betreiben, sonst kommt man nicht voran.

Schreibe einen Kommentar